Presseinformationen der NürnbergMesse

Dezember 2011
Jahrespressekonferenz 2011 der NürnbergMesse: Statement Peter Ottmann, Geschäftsführer NürnbergMesse
Dienstag, 13. Dezember 2011, 11.00 Uhr

- Es gilt das gesprochene Wort -

Als turnusgemäß schwaches Jahr war 2011 für die NürnbergMesse Group ein ziemlich starkes! Warum unsere ungeraden Jahre die schwächeren sind, das muss ich den wenigsten von Ihnen noch erklären. Was aber macht die letzten zwölf Monate dennoch zu einem starken Messejahr?

Meine Damen und Herren,

da ist zu allererst und häufig am augenfälligsten der Umsatz. Wir gehen derzeit davon aus, dass wir uns bei 165 bis 170 Millionen Euro einpendeln und stehen somit vor dem zweithöchsten Umsatz in der Geschichte der NürnbergMesse. Gleichzeitig – und das ist für die Controller und Finanzer ja immer besonders wichtig – wird unser Jahresergebnis nach der derzeitigen Rechnung rund 25 Prozent besser ausfallen, als geplant. So dass es statt einem geplanten Minus von 7,3 Millionen es wohl nur gut 5 Millionen Euro sein werden. Das entspricht in unserer Währung in etwa einer Veranstaltung in der Größe von ca. 20.000 - 25.000 Quadratmetern.

Und auch die drei „üblichen“ Richtgrößen von uns Messegesellschaften – Besucher, Aussteller und Nettofläche – können sich sehen lassen. Wobei, und das sei hier vorausgeschickt, die Vergleichbarkeit nur für die jeweils geraden beziehungsweise ungeraden Jahre gegeben ist. Im Rahmen der 172 Fachmessen, Kongresse, Publikumsveranstaltungen, Durchführungen und Firmenevents, die 2011 das Programm der NürnbergMesse Group ausmachten, zählen wir 25.700 Aussteller bei einer Nettofläche von 755.800 m2 und 1,12 Millionen Besuchern. Besonders stolz aber sind wir auf einen außergewöhnlich hohen internationalen Anteil. Alle drei Kennzahlen sind hier deutlich zweistellig gestiegen. Wie Sie auf dem Chart erkennen können, ist der internationale Besucheranteil um 28 Prozent gestiegen, die internationalen Aussteller um 17 Prozent und die internationale Nettofläche um 24 Prozent. Eingebettet in den bundesdeutschen Durchschnitt lagen wir bei zehn unserer Veranstaltungen hier am Messeplatz Nürnberg mit dem Anteil an internationalen Ausstellern über dem bundesdeutschen Durchschnitt von 53 Prozent. Beim Besucheranteil sprechen wir sogar von 15 Veranstaltungen, die über den Schnitt von deutschlandweit 25 Prozent kommen. Diese Tatsache sorgt für eine deutliche Überkompensation innerhalb der sonst eher stabilen Entwicklung.

Hier am Messeplatz Nürnberg haben wir uns besonders über die Performance der embedded world oder der European Coatings SHOW gefreut, die im ersten Messehalbjahr mit zweistelligen Wachstumszahlen glänzten. Doch wir haben auch Federn gelassen in diesen letzten zwölf Monaten. Die Fachmessen Stone+tec und ALTENPFLEGE mussten zum Teil deutliche Rückgänge hinnehmen. Diese waren bei der ALTENPFLEGE beabsichtigt, bei der Stone+tec hingegen waren die Rückgänge ebenso ungeplant, wie unerfreulich. Kolleginnen und Kollegen auf allen Ebenen arbeiten aktuell und intensiv an der künftigen Konzeption der Stone+tec. Das zweite Halbjahr hat uns dann allerdings wieder vollständig entschädigt und war bei allen Eigen- und Partnerveranstaltungen von leichtem Wachstum geprägt. Angefangen mit POWTECH und TechnoPharm über die Brau Beviale bis hin zu unserem drei Jahre alten Zukauf it-sa, der richtig viel Freude macht.

Auch die drei Messepremieren, die wir dieses Jahr im Programm hatten, die FeuerTRUTZ, Fachmesse für vorbeugenden Brandschutz, die Chillventa Rossija, das russische Pendant zur hier beheimateten Chillventa, und die fensterbau/frontale India, die im März in NeuDelhi Einstand feierte, sind durchweg als gelungen zu bezeichnen und finden in jedem Fall eine Fortsetzung. Insgesamt zählen wir für 2011 17 Veranstaltungen außerhalb Nürnbergs und freuen uns über unser wachsendes internationales Portfolio.

Auf die Frage was für mich die Highlights dieses Jahres waren, fallen mir spontan die berühmten drei guten Dinge ein. In Nürnberg: die neue Marke NürnbergConvention, die wir im Oktober gelauncht haben – darauf wird Roland Fleck in seinem Statement noch eingehen. Für mich ganz persönlich, der Wechsel von der Geschäftsleitung in die Geschäftsführung. Dazu werden wir gemeinsam nachher noch einige Details und Ausblicke geben. Und international: Dass unsere Tochtergesellschaft NürnbergMesse Brasil, seit wir sie gekauft haben, ihren Umsatz um fast 50 Prozent gesteigert hat und damit in diesem Jahr erstmals die zehn Millionen Euro Marke geknackt hat. Wie sie das gemacht hat, wird die Geschäftsführerin der NürnbergMesse Brasil, Ligia Amorim, selbst berichten, nachdem Roland Fleck einen Blick auf ein ausgesprochen erfreuliches Jahr 2012 geworfen haben wird.

Vielen Dank.
 
Downloads:
Presseinformation
Presseinformation
 
Sprachvarianten:
 
 
Ansprechpartner für Presse und Medien:
Dr. Thomas Koch
Geoffrey Glaser
Beate Blum
Tel +49 (0) 9 11.86 06-82 48
Fax + 49 (0) 9 11. 86 06-12 82 48
 
 DruckenBookmark