Presseinformationen der NürnbergMesse

Dezember 2011
Jahrespressekonferenz 2011 der NürnbergMesse: Statement Dr. Roland Fleck, Geschäftsführer NürnbergMesse
Dienstag, 13. Dezember 2011, 11.00 Uhr

- Es gilt das gesprochene Wort -

Peter Ottmann hatte ja soeben schon von erfolgreichen Premieren 2011 bei der NürnbergMesse gesprochen. Meine eigene Premiere in diesem Jahr war, als ich im August zum ersten Mal durch den Eingang dieses Gebäudes trat – nicht als Mitglied des Aufsichtsrats, sondern als Geschäftsführer. Und seitdem führen Peter Ottmann und ich das Haus als Tandem und steuern die NürnbergMesse gemeinsam auf Erfolgskurs.

Meine Damen und Herren, ich freue mich sehr, heute von diesem Podium zu Ihnen zu sprechen und Ihnen einen Ausblick auf die vor uns liegenden zwölf Monate zu geben. Und weil wir soeben schon beim Thema waren, beginne ich bei den Veranstaltungen, die 2012 ihr Debüt feiern werden. Neu im Messe- und Kongressprogramm am Standort Nürnberg ist unter anderem die Enforce Tac, eine kleine aber feine Fachmesse zu den Themen Law Enforcement, Security und Tactical Solutions, die im März in Ergänzung zur seit über 35 Jahren etablierten IWA & OutdoorClassics stattfindet. Eine hauseigene Weiterentwicklung, die sich einmal mehr in das Thema Sicherheit – neben FeuerTRUTZ, it-sa und Perimeter Protection – am Messeplatz Nürnberg einreiht. Mit den RemaDays konnte eine neue Gastveranstaltung gewonnen werden. Die Fachmesse deckt den gesamten Bereich rund um die Werbemittelindustrie ab und gehört einem polnischen Veranstalter, der das gleiche Format bereits erfolgreich in Kiew und Warschau hat stattfinden lassen.

Aber auch international wagen wir Neues: Wobei gleich beim ersten Beispiel das Wagnis überschaubar ist. Mit der InterBev, der renommiertesten Getränkemesse in den USA, die kürzlich von unserer nordamerikanischen Tochtergesellschaft erworben wurde, baut die NürnbergMesse Group sukzessive das Segment Getränketechnologien aus. Wir können dabei auf langjährige Erfahrung und Branchenkenntnisse zurückgreifen, die wir mit der Brau Beviale hier in Nürnberg gemacht haben. In Mexico wiederum startet mit der Expertise der NürnbergMesse North America im Juni die Mexico Pet Expo & Conference, deren brasilianisches Schwesterformat Pet South America seit nun mehr zehn Jahren erfolgreich ist und thematisch auch zur höchstinternationalen Gastveranstaltung Interzoo hier am Messeplatz Nürnberg passt. Ebenfalls um den Haustiermarkt geht es erstmals auf der Pet Rio.

Ja und zu guter Letzt noch ein Blick nach China, dort zeichnet die NürnbergMesse China für die begleitende Fachmesse zum FISITA-Weltkongress der Automobilingenieure 2012 in Beijing verantwortlich. Ein erster Baustein, um die bisher mitnichten zufriedenstellende Entwicklung der Tochtergesellschaft in China zu verbessern.

Doch nicht nur mit Eigen- und Gastveranstaltungen zeigt die NürnbergMesse Präsenz im Ausland. Für das kommende Messejahr werden wir 31 Aufträge von Bund und Ländern in wirtschaftlichen Boom-Regionen wie Brasilien, Russland, China und Indien durchführen. Mal ganz abgesehen von den 22 Eigen- und Partnerveranstaltungen, die im nächsten Jahr außerhalb Nürnbergs stattfinden. Damit sind wir ganz auf Kurs, denn die Auslandsstrategie der NürnbergMesse soll auch künftig wesentlich zur Umsatzsteigerung des Unternehmens beitragen und ist ein Schlüssel zu weiterer Dynamik.

Insgesamt werden 2012 über 50 Fachmessen in und außerhalb Nürnbergs stattfinden. Dazu kommen rund 50 Kongresse, Publikumsveranstaltungen, Firmenevents und das, was wir unter „Sonstiges“ listen, hier im Messezentrum. Wenn wir nun einen Blick auf das erste Messehalbjahr werfen, können wir heute schon sagen: Wir starten mit Rückenwind. Denn es zeichnet sich bei 14 Fachmessen, die zwischen Januar und Juni hier in Nürnberg stattfinden, ein zum Teil sehr deutliches Flächenwachstum ab. Der prozentuale Anstieg bewegt sich hier zwischen einem dezenten Prozent (zum Beispiel bei den mailingtagen) und erstaunlichen 72 Prozent bei der Perimeter Protection.

An dieser Stelle möchte ich gerne auch noch einmal auf unseren Geschäftsbereich Gastveranstaltungen beziehungsweise ehemals NürnbergConvention Center eingehen. Denn seit circa zwei Monaten betreten Sie – der offiziellen Bezeichnung nach – kein Kongresszentrum mehr, wenn Sie hier in diesen Gebäudekomplex kommen, sondern ein reinrassiges Convention-Center. Der Begriff Convention kommt aus dem angelsächsischen Sprachraum und umfasst in seiner Bedeutung Veranstaltungen aller Art: Tagungen, Kongresse, Events im weitesten Sinn, ja sogar Messen – also alles, was wir schon immer hier machen. Diese Änderung wiederum steht aber in einem weitaus größeren Kontext: Wie bereits erwähnt und wie wahrscheinlich viele von Ihnen bereits auf der Pressekonferenz im Oktober oder aus der Presse erfahren haben, haben wir gemeinsam mit der Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg – kurz CTZ – eine neue Marke gegründet: NürnbergConvention. Das heißt für Anfragen und Kongressbuchungen gibt es seit dieser Zeit eine zentrale Telefonnummer. Interessenten, sprich Veranstalter, finden „hinter dieser Nummer" eine komplette Dienstleistungslinie aus einem Guss, da wir Hand in Hand mit den Kollegen der Stadt zusammenarbeiten.

Doch einen kleinen Wermutstropfen gibt es auch hier noch, um im Kongressgeschäft so richtig durchzustarten, müssen in der Frankenmetropole noch weitere Kongressräume für 500 bis 1.000 Teilnehmer geschaffen werden. Eine begleitende Ausstellung und mehrere kleinere Räume für Workshops sollten ebenfalls entsprechend Platz in einer solchen Einrichtung finden. Denn das Convention Center, NCC West, NCC Mitte und NCC Ost, der NürnbergMesse ist in erster Linie für Veranstaltungen über 1.000 Personen konzipiert.

An dieser Stelle noch kurz zwei Beispiele für neue Kongresse, die wir im nächsten Jahr hier in Nürnberg haben werden. Im Juni wird die „European Human Genetics Conference“, kurz ESHG, im NCC Ost und den angegliederten Hallen stattfinden. Die Veranstalter erwarten zu dieser hochinternationalen Konferenz bis zu 2.400 Delegierte, die sich vier Tage über alle Aspekte der Human-Genetik austauschen werden. Geschichtsträchtig wird es im Juli, wenn wir den Internationalen Kunsthistoriker Kongress, kurz CIHA, zu Gast haben. In rund 400 Vorträgen setzen sich die Kongressteilnehmer, so das Programm, mit dem „Objekt“ als dem zentralen Gegenstand der Kunstgeschichte auseinander. Der Kongress, der das letzte Mal sage und schreibe 1893 in Nürnberg stattfand, machte zuvor in Städten, wie London, Melbourne oder Montréal Station.

Meine Damen und Herren,
was lässt sich nun abschließend über unsere Gesamterwartungen an das Jahr 2012 sagen? Innerhalb der NürnbergMesse Group sind die geraden Jahre und so auch das nächste, die stärkeren. Wir wollen und werden uns deshalb am Umsatz des Jahres 2010 orientieren und streben Bestmarken bei Umsatz und Jahresergebnis an! In Zahlen bedeutet das, dass wir derzeit einen Umsatz von über 200 Millionen Euro anstreben. Unser Ziel ist es, im jeweiligen Doppelgeschäftsjahr – in diesem Fall 2011/2012 – eine „schwarze Null“ zu schreiben. Damit wollen wir zugleich die Entwicklungs- und Wachstumsfähigkeit des Unternehmens aus eigener Kraft gewährleisten!

Vielen Dank!
 
Downloads:
Presseinformation
Presseinformation
 
Sprachvarianten:
 
 
Ansprechpartner für Presse und Medien:
Dr. Thomas Koch
Geoffrey Glaser
Beate Blum
Tel +49 (0) 9 11.86 06-82 48
Fax + 49 (0) 9 11. 86 06-12 82 48
 
 DruckenBookmark