Presseinformationen der NürnbergMesse

deutsch(32)
portugiesisch(2)
chinesisch(2)
italienisch(5)
spanisch(5)
englisch(23)
französisch(4)
(1)
18.12.2014
Jahrespressekonferenz 2014 der NürnbergMesse Group
18.12.2014
NürnbergMesse Gewinner der Wiedervereinigung
Der 9. November 1989 stellt für Deutschland einen historischen Wendepunkt dar – für die NürnbergMesse war es im Rückblick der Auftakt zu einer fulminanten Unternehmensentwicklung. In den letzten 25 Jahren kletterten die relevanten Messe- und Finanzkennzahlen stets nach oben: Die Anzahl von Ausstellern und belegter Nettofläche hat sich seitdem rund verdreifacht, die Besucher nahmen um 34 Prozent zu und der Umsatz des Unternehmens stieg sogar um den Faktor 15. Heute ist Nürnberg eine internationale Drehscheibe der Wirtschaft – und die Messe zentraler Kristallisationspunkt: 2014 nahmen über 29.000 Aussteller und 1,3 Millionen Besucher an 151 Veranstaltungen der NürnbergMesse Group im In- und Ausland teil. Das aktuelle Geschäftsjahr bietet die höchsten Werte bei ausländischen Ausstellern, Besuchern und der vermieteten Ausstellungsfläche in der Unternehmensgeschichte. Für die CEOs der NürnbergMesse Group, Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann, steht damit fest: „2014 war eines unserer besten Geschäftsjahre in der Unternehmensgeschichte. Noch nie waren wir so international wie heute.“ Insgesamt rechnet die NürnbergMesse mit rund 230 Millionen Euro Umsatz, wobei im Vergleich zum Rekordjahr 2012 (236 Mio. Euro) die Messe FachPack turnusgemäß aussetzte.
11.12.2014
Deutsche Messewirtschaft tagte erstmals in Nürnberg
Erstmals in seiner über einhundertjährigen Geschichte hat der Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA) zu einer Vorstandssitzung nach Nürnberg geladen. „Der Interessensverband der deutschen Messewirtschaft hat sich dazu die beste Jahreszeit ausgesucht: unmittelbar zum Christkindlesmarkt“, so Dr. Roland Fleck, der als NürnbergMesse-CEO und AUMA-Vorstandsmitglied seine Vorstandskollegen im NürnbergConventionCenter willkommen hieß. Am Abend luden Peter Ottmann und Dr. Roland Fleck als NürnbergMesse-Doppelspitze den AUMA-Vorstand in den Hirsvogelsaal am Tucherschloss ein.
Dezember 2014
Basisinformation NürnbergMesse
Dezember 2014
NürnbergMesse startet mit 31 internationalen Durchführungsaufträgen ins Messejahr 2015
Die Auslandsmesseprogramme 2015 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und des Freistaates Bayern stehen fest: Die NürnbergMesse erhält den Zuschlag für insgesamt 31 Durchführungsaufträge von Firmengemeinschaftsständen – die meisten davon in Regionen mit großem wirtschaftlichem Potenzial wie China, Indien oder Brasilien. Das Programm richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen, die neue Märkte erschließen möchten. „Die Durchführungsprojekte sind fester Bestandteil unseres Auslandsengagements“, betonen Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann, CEOs der NürnbergMesse. „Mit unserer Messekompetenz, ergänzt um inhaltliches Know-how durch themenverwandte Eigenveranstaltungen, können wir Unternehmen bei ihrem Messeauftritt im Ausland bestens unterstützen.“
24.11.2014
Nürnberg rückt näher an das Drehkreuz Istanbul
Turkish Airlines wird zum 1. Januar 2015 „Preferred Carrier“ – bevorzugter Airline-Partner – der NürnbergMesse. Von der Kooperation zwischen beiden global ausgerichteten Unternehmen werden vor allem Aussteller und Fachbesucher profitieren. Gleichzeitig ist für die CEOs der NürnbergMesse, Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann, dieser Vertragsschluss ein wichtiger Baustein, um die Erreichbarkeit des Messestandorts Nürnberg zu verbessern: „Turkish Airlines ist ein echtes Schwergewicht im globalen Luftverkehr. Die nun geschlossene Partnerschaft ist ein wichtiger Schritt und bedeutet für den Messestandort Nürnberg eine bessere Anbindung über Istanbul an die weltweiten Destinationen.“ Dr. Osman Nuri Hasirci, Geschäftsführer von Turkish Airlines in Nordbayern, sieht dies ähnlich: „Gerade für Geschäftskunden bietet Turkish Airlines ein attraktives weltweites Flugangebot. Mit dem heutigen Vertragsschluss wird Nürnberg näher an wichtige Ziele beispielsweise in Asien herangerückt.“
 DruckenBookmark