Novemberkinder und wie Kinderbetreuung während des Buß- und Bettags Spaß macht

von 

Kinderbetreuung bei der NürnbergMesse Die Novemberkinder der NürnbergMesse mit den Geschäftsführern Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann

Jahr für Jahr stehen Eltern vor einer nicht ganz einfachen Situation. Es ist Buß- und Bettag in Bayern. Das bedeutet: Kindergärten und Schulen bleiben in Nürnberg weitgehend geschlossen. Des einen Freud ist des andern Leid, denn viele berufstätige Eltern haben keine Möglichkeit, ihre Sprösslinge bei Bekannten oder Freunden unterzubringen. Genau dieses Problems hat sich die NürnbergMesse angenommen und bietet dieses Jahr bereits das vierte Mal eine Inhouse-Betreuung für die Kinder der Mitarbeiter an.

Seit 2012 dürfen die sogenannten„Novemberkinder“ einen Tag lang bei Mama oder Papa in die Arbeitswelt eintauchen. Die Aktion findet Anklang – auch dieses Jahr nahmen 25 Kinder an der Aktion teil. Die 6-12-Jährigen werden von fachlich geschultem Personal durch die gfi Erlangen, der Gesellschaft zu Förderung beruflicher und sozialer Integration, einen ganzen Tag lang betreut.

Neben einem Besuch bei den Geschäftsführern, einem Blick hinter die Kulissen der Verkehrsleitzentrale und einer Bastel- sowie Backstunde, standen jede Menge Spiel und Spaß auf dem Programm. Das Feedback ist durchweg positiv – und das motiviert: Obwohl es für alle Beteiligten aufgrund der Jahresabschlussthemen immer enger wird, möchte das Team „Familie und Gesundheit“ der NürnbergMesse unter der Leitung des Betriebsrates die Aktion „Novemberkinder“ auch 2016 wieder veranstalten – zur Freude aller Kinder und Eltern.

 

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*