Teilen macht glücklich

Die NürnbergMesse unterstützt auch dieses Jahr die Paketpackaktion "Kinder helfen Kindern". /// von 

Einer der Jungen nimmt freudestrahlend ein Päckchen entgegen; Foto: ADRA

Weihnachten ist bekannt als Fest der Liebe, der Familie – aber auch der Geschenke. Die Tradition des Schenkens ist eine Geste der Wertschätzung und reicht viele Jahrhunderte zurück. Besonders Kinder freuen sich über kleine Aufmerksamkeiten, doch nicht alle haben das Vorrecht beschenkt zu werden. Deshalb beteiligt sich die NürnbergMesse dieses Jahr bereits zum zweiten Mal an der Paketpackaktion „Kinder helfen Kindern“, die Kinder aus Osteuropa zu Weihnachten mit Sachspenden unterstützt.

Päckchenpacken für einen guten Zweck

Die Aktion ist ein Projekt von ADRA Deutschland, das es zum Ziel hat, so viele Kinder wie möglich durch Geschenkpakete glücklich zu machen und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Der Gedanke des Teilens spielt dabei eine entscheidende Rolle. Kinder lernen spielerisch von ihren eigenen Sachen etwas abzugeben und anderen eine Freude zu bereiten. Eine tolle Idee, bei der sich viele Mitarbeiter der NürnbergMesse mit großzügigen Sachspenden beteiligten. Am schulfreien Buß- und Bettag ging es dann im Rahmen der Ganztagsbetreuung „Novemberkinder“ ans Packen.

Glückliche Gesichter bei der Verteilaktion 2016; Foto: ADRA

Und das machte den Sprösslingen sichtlich Spaß. Viele Kinder erkannten ihre Spielsachen und waren stolz darauf, ihr selbst aussortiertes Mitbringsel für ein anderes Kind verpacken zu dürfen. Unter den Spenden fanden sich Puppen und Spielzeugautos ebenso wie Zahnbürsten, Mützen oder Malutensilien. Wichtig war dabei, dass jeder Karton mindestens ein Teil aus den fünf Bereichen Bastel- und Schulbedarf, Spielsachen, etwas zum Naschen, Hygieneartikel und Wärmespender beinhaltet. Insgesamt kamen 35 Kartons und weitere Tüten mit großen Kuscheltieren und Brettspielen zusammen. Die fertigen Kartons machten sich im nächsten Schritt auf den Weg zu einer der bundesweiten Sammelstellen. Jedes Bundesland beliefert mindestens ein Zielland in Osteuropa. Dieses Jahr ging es für die Pakete aus Nordbayern nach Bosnien-Herzegowina. Dort werden sie von Freiwilligen an Waisenheime, Schulen sowie Sozial- und Kindereinrichtungen verteilt. Und direkt im Anschluss geht es in den Ländern mit Projekten weiter, damit die Kinder auch für lange Zeit ein besseres Leben haben.

Die „Novemberkinder“ – Ganztagsbetreuung während des Buß- und Bettags

Sie haben alle mit angepackt: Die Novemberkinder 2017; Foto: NürnbergMesse/Bischof & Bröhl

Das Päckchenpacken war sicherlich eines des Highlights der diesjährigen Novemberkinder. Die weiteren Programmpunkte sorgten ebenso für Begeisterung. So ging es unter anderem zu einer spannenden und zugleich kulinarischen Führung durch die Lebkuchenproduktion von Lebkuchen Schmidt, bei der die Kinder selbst Hand anlegen durften. Auch wurden in den Räumlichkeiten der NürnbergMesse individuelle Adventskränze gebastelt, die heute sicherlich das ein oder andere Wohnzimmer schmücken. Daneben bot der Tag jede Menge Zeit für Spiel und Spaß.

 

Seit 2012 ist die Ganztagsbetreuung „Novemberkinder“ ein fester Bestandteil im Unternehmensjahr der NürnbergMesse und wird immer beliebter. Über 40 Kinder nahmen die Betreuung diesjährig in Anspruch. Unterstützt wird die NürnbergMesse von fachlich geschultem Personal der gfi Erlangen, der Gesellschaft zu Förderung beruflicher und sozialer Integration. Für die Kinder heißt Buß- und Bettag also nicht nur schulfrei, sondern auch: Hineinschnuppern in die Arbeitswelt von Mama und Papa, jede Menge Spaß und neuerdings auch Teilen, damit auch andere Kinder ein schönes Weihnachtsfest haben.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*