Von der Höhle bis ins luftige Loft

Stein belebt die Wohnkultur der Gegenwart – und könnte sich als Baumaterial der Zukunft erweisen.  /// von 

Stein im Trend Steinmetz in Aktion; Foto: NürnbergMesse

Gewichtig: Stein gewinnt als Baumaterial wieder an Popularität. Das liegt nicht nur an der schier unglaublichen Materialvielfalt in Form und Farbe. Stein ist auch nachhaltiger und umweltfreundlicher als viele andere Baustoffe. Gustav Treulieb, Bundesinnungsmeister des Bundesverbandes Deutscher Steinmetze, berichtet im Interview über die Vorzüge der schweren Brocken und stellt neueste Gestaltungsmöglichkeiten vor.

Herr Treulieb, Stein auf Stein, wird man so in Zukunft wieder Häuser bauen?
Wie bei den Pyramiden, den Burgen und Kathedralen (lacht) – davon zehren wir Steinmetze natürlich noch immer. Alle diese Werke bestehen aus nichts als Naturstein. Nur so konnten sie die Jahrhunderte überdauern. Doch diese Zeiten sind vorbei. Wände, beziehungsweise Fassaden moderner Gebäude müssen heute viele Funktionen erfüllen, von der Dämmung bis zu Leitungskanälen. Stein kann das alleine nicht leisten, aber einen wichtigen Teil übernehmen. Die Materialeigenschaften von Stein werden derzeit wiederentdeckt: Man kommt ab von zentimeterdünnen Steinplatten als reiner Schmuckverkleidung und lässt den Stein wieder massiver sein, wieder mehr wirken.

Was macht das Material so zukunftsträchtig?
Studien beweisen: Gewinnung und Verarbeitung gehen deutlich umweltverträglicher vonstatten als bei anderen Baumaterialien wie etwa Glas. Stein ist zudem praktisch wartungsfrei, hält deutlich länger und bietet sehr gute thermische Eigenschaften für das Gebäudeklima. Weil Stein kein Fremdmaterial enthält, sprich, nicht mit chemischen oder anderen Mitteln behandelt ist, lässt er sich auch hervorragend recyceln oder anderweitig verwenden. Wenn Sie sich heute Steinelemente in Ihr Privathaus holen, können Sie davon ausgehen: Das hat länger Bestand als das Haus selbst!

Gustav Treulieb

Gustav Treulieb, Bundesinnungsmeister des Bundesverbandes Deutscher Steinmetze, bei der Eröffnung der Stone+tec 2015; Foto: NürnbergMesse

Wohnzimmer, Küche, Bad: Wo kommt Stein im Hausinneren aus gestalterischer Sicht besonders gut?
Stein kann in allen Wohnbereichen seine Wirkung entfalten, wobei gerade der sorgsame Einsatz echte Highlights im Haus schafft. Wer rundum auf Stein setzt, der findet sich nun mal schnell in einer Höhle wieder. Akzentuiert eingesetzt ist Stein aber unglaublich wirkungsvoll und zeitlos. Denken Sie etwa an eine einzige, schön gestaltete Natursteinwand im Bad oder eine Kamin-Umfassung aus Naturstein, die leicht den gesamten Wohnraum aufwerten kann. Es muss also nicht immer die Küchenarbeitsplatte sein, wenn Sie Naturstein ins Haus holen möchten.

„Stein wirkt – und gibt viel Raum für Individualismus“

Sie betreiben in Stuttgart die Treulieb Stein-Manufaktur und betreuen Kunden bei Bauvorhaben, aber auch bei den „klassischen“ Steinmetz-Feldern Grabmal und Restauration. Gibt es Steinsorten und Farben, die derzeit besonders gut gehen?
Dank der großen Vielfalt gibt es bei Stein viel Raum für Individualismus. Aber es gibt natürlich auch Trends. Glänzend polierter Stein ist weiterhin gefragt, Oberflächen mit rauerer Haptik gewinnen aber an Popularität. Bruchkanten und handwerkliche Bearbeitungsspuren betonen die Natürlichkeit des Materials. Kurzum: Man darf wieder sehen, was mit dem Stein gemacht wurde. Dazu sind Beige-Töne wie Limestone und Jura beliebt. Unsere Kunden fragen vermehrt nach heimischen Steinen und achten auf Faktoren wie kurze Transportwege und faire Produktion. Wir nehmen sie dann gerne in Steinbrüche in der Umgebung mit, zeigen ihnen das unbearbeitete Material. Das schafft fast immer große Begeisterung und einen Bezug zum Stein.

Natursteinvielfalt

Welcher Stein soll’s sein? Naturstein-Vielfalt auf der Stone+tec; Foto: NürnbergMesse

Inzwischen setzen auch einige Möbeldesigner und -Marken auf Stein. Es gibt sogar Kopfhörersysteme im Marmorgehäuse…
… und Mercedes Benz kleidet die Cockpits einiger Limousinen mit hauchdünnen Steinplatten aus! Es freut mich natürlich immer, wenn Naturstein zum Einsatz kommt. Neue Bearbeitungstechnologien wie computergesteuerte Fräsen tragen dazu bei, dass derartige Anwendungsbereiche erst möglich werden. Klar, experimentieren wir da für uns auch gerne. In unserem Wohnzimmer steht etwa ein Couchtisch aus acht Millimeter starken, matt geschliffenen Basaltplatten in Würfelform, mit Durchbrechungen und eingesetztem Grafikelement… Und wahrscheinlich hätten wir noch mehr Stein im Haus, wenn mich meine Familie nicht ab und an bremst! Aber im Ernst: Was Handwerk generell heute spannend macht, ist, einerseits die jahrhundertealte Tradition zu haben – und andererseits immer wieder neue Bedingungen und Kundenwünsche. Beides zusammenzubringen, macht einen großen Reiz unseres Berufs aus.

„Jahrhundertealte Tradition trifft auf immer neue Bedingungen!“

Gibt es bestimmte Werte oder sogar ein Lebensgefühl, das Menschen heute im Material Stein suchen und finden?
Ich denke, schon. Stein ist nicht irgendein Material. Es steht für die schon angesprochene Natürlichkeit, aber auch für Langlebigkeit und für eine gewisse Schwere. Es ist, wenn Sie so wollen, das Gegenteil von „Ex und Hopp“. Im besten Fall hat der Kunde einen persönlichen Bezug zum Material. Es spiegelt sein Lebensgefühl. Ein Beispiel: Für einen passionierten Schweiz-Fan durften wir ein Interieur aus Valser Gneis gestalten – Stein aus jener Landschaft, die dem Kunden auf seinen Reisen besonders ans Herz gewachsen ist. Aus der Vielfalt von Stein wird so etwas ganz Persönliches.

 

Steinmetz-Können im Messezentrum Nürnberg

Der Bundesverband deutscher Steinmetze (BIV) ist gleich auf zwei Messen in Nürnberg präsent. Auf der GaLaBau (14. bis 17. September 2016) informieren die Steinmetze über Arbeiten für den Garten und öffentlichen Bereich, von Steinmöbeln über figürliche Werke bis hin zu Sichtschutz-Elementen. Auf der Stone+tec (nächste Ausgabe: 13. bis 16. Juni 2018), der internationalen Messe für Naturstein und Steintechnologie, trifft sich alle zwei Jahre die gesamte Steinbranche zum Austausch und um neue Trends zu erörtern. Weitere Informationen: www.galabau-messe.com, www.stone-tec.com, www.natursteinunikat.de.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


MainWP Child Reports requires PHP version 5.3+, plugin is currently NOT ACTIVE.