Zu Tisch mit Aliza Charoensri

Das kulinarische Gespräch mit Aliza Charoensri, Streetfoodmarkt in Nürnberg  /// von 

Streetfood in Nürnberg ist nicht mehr nur 3 im Weggla Streetfood in Nürnberg sind nicht mehr nur "3 im Weggla"

Nürnberg gilt dank des SFC-Founders Klaus P. Wünsch als Foodtruck-Hauptstadt Deutschlands, aber auch in Sachen Streetfood zeigt sich die „3 im Weggla“-Stadt experimentierfreudig und offen. Zu verdanken ist das unter anderem Aliza Charoensri.

Aliza Charoensri organisiert Events mit dem gewissen Etwas in der Metroploregion Nürnberg

Aliza Charoensri organisiert Events mit dem gewissen Etwas in der Metropolregion Nürnberg

Aliza Charoensri ist in Nürnberg und Umgebung wohl das, was man als lokalen Hansdampf in allen Streetfood Gassen bezeichnen könnte. Als Projektleiterin bei einer Agentur betreut sie mit ihrem Team seit 2015 den Streetfood MARKT in Nürnberg und Erlangen. Wir treffen Aliza in ihrem Büro im Nürnberger Stadtpark, wo sie mitten in der Planung für den NÜRNBERG Streetfood MARKT steckt. Zwischen zwei Telefonaten mit potentiellen Streetfood-Startups hat sie Zeit für ein kurzes Gespräch und unseren kulinarischen Fragebogen.

Vom Streetfood Stand zum eigenen Foodtruck

„Wir legen bei all unseren Events großen Wert auf eine vielfältige kulinarische Auswahl und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. So dass eben für alle Sinne etwas geboten ist, “ erzählt sie uns. Neben den Events unterstützt Aliza Foodentrepreneurs in der strategischen Markenführung von der Entwicklung einer eigenen Identität bis hin zur Präsentation in Social Media.

„Es ist absolut bewundernswert, wie viele Quereinsteiger und erfahrene Gastronomen mit viel Liebe für Essen und Kreativität am Start sind! Es macht jedes Jahr aufs Neue Spaß kulinarische Startups zu begleiten und die Entwicklung zu beobachten, “ erzählt sie uns begeistert. Aliza spricht von Rookies, die mit einem Stand auf dem Genießermarkt angefangen haben, sich dann einen Foodtruck zugelegt oder sogar ein Restaurant eröffnet haben.

Aliza Charoensri hilft nicht nur anderen ihre Foodbusiness-Träume zu verwirklichen, sie hat auch einen kulinarischen Wunsch, und zwar dass sich Streetfood zu einem festen Bestandteil des sozialen Lebens in Deutschland entwickelt. „Ich selbst bin in Thailand geboren und aufgewachsen und dort ist Streetfood Teil der Gesellschaft, wie hier in Deutschland der Biergarten. Für die Zukunft wünsche ich mir das bisschen Heimat auch für meine zweite Heimat Nürnberg.“

Der kulinarische Fragebogen, ausgefüllt von Aliza Charoensri, Agentur Zeitvertreib

Hier treibt meine Begeisterung Blüten:
Wenn Menschen das lieben, was sie tun.
In der Küche schwöre ich auf:
Köche, die ihr Handwerk leben. Ich bin leider etwas unbegabt, was das kochen angeht, aber mein Umfeld ist umso talentierter und dafür bin ich sehr dankbar.
Die Erinnerung an meine Kindheit schmeckt nach:
Reis und Fisch.
Ohne diesen Geschmack könnte ich nicht leben:
Chili und Ingwer aus der thailändischen Küche. Käse und Rotwein aus der mediterranen Küche.
Meine Top-3-Hitliste „Lieblingsessen“:
Gaeng Som – scharfes Orangencurry mit Fisch, Bambus und Chilis.
Apfelstrudel von meiner Oma
Guay Tiew – Thailändische Nudelsuppe
Mein einprägsamstes Erlebnis in einem Restaurant:
Ein Dinner im Würzhaus in Nürnberg mit reichlich gutem Wein und dazu köstliches Essen. Manchmal muss man auch gar nicht so weit fahren für ein kulinarisches Erlebnis. Ein weiteres unvergessliches Erlebnis aus dem Bereich Kulinarik war das Käseseminar bei Frau Langer. Das sollte jeder Käseliebhaber einmal machen! Unglaublich, was Käse so kann.

So wird das gemacht, und nicht anders:
Einfach nur das essen, was schmeckt und gut tut.

Mein Allheilmittel, wenn es mir mal nicht gut geht:
Frischer Ingwer mit Zitrone als Tee aufgegossen und hausgemachte Hühnersuppe.
Wenn ich für jemanden kochen dürfte, dann für:
Meine Kollegen und Mitarbeiter.
Wenn ich reise, esse ich am liebsten:
Authentische und regionale Küche. Einfach das, was die Locals auch essen.
Bei diesem Mahl kenne ich keine Grenzen:
Kanom Jeen – frische Reisnudeln mit einer scharfen Fischsoße, eingelegtem Kohl und frischen Sojasprossen. Lecker!!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*