„Innovate or die“

Wie die Welt des Designs unser Leben verändert /// von 

Design of Karim Rashid Overview of Designs, Karim Rashid, Copyright: Karim Rashid

Er trägt eine weiße Hose, ein weißes Hemd und ein weißes Jackett. Seit 2000 trägt er nur Weiß – manchmal kombiniert mit etwas Rosa. Seine auffällige Brille mit weißem Gestell vollendet das Gesamtbild eines außergewöhnlichen Künstlers. Wenn Karim Rashid einen Raum betritt, fällt er sofort auf. Er gilt als Popstar unter den Designern – und das nicht nur aufgrund seiner Erscheinung.

Über 3.000 produzierte Designs und mehr als 300 internationale Auszeichnungen machen ihn zu einem der produktivsten Designer seiner Generation. Seine Arbeiten können in über 40 Ländern und Ausstellungen in den führenden Kunst- und Designmuseen der Welt bewundert werden. Auf der diesjährigen FachPack gab er als Keynote-Speaker Einblick in die Designwelt der Zukunft.

Perfekte Schönheit und Funktionalität

„Design hat nur dann eine Daseinsberechtigung, wenn es das menschliche Leben bereichert.“

Karim Rashid möchte die Welt verändern. Mit seinen futuristischen Designs nimmt er Abstand von der Art, wie wir unser Umfeld bisher verstehen. Die Welt in der wir leben, wurde in 2-D kreiert, sie ist weitgehend kartesisch. Raster bestimmen unser Leben. „Wenn man die Natur betrachtet, gibt es diese geraden, statischen und starren Linien und Strukturen nicht. Wir als Menschen sind komplett organisch und symmetrisch und es ist lustig, ja sogar traurig, dass wir unsere Welt in einem Raster schaffen.“ 

 

Karim Rashid Designer at FachPack 2015

Karim Rashid während seiner Eröffnungsrede auf der FachPack 2015

 

Diese Idee spiegelt sich in seinen Designs wider: sind oft farbig, gerundet, weich, organisch geformt und trotzdem niemals überladen oder unordentlich. Warum das so ist: Für Karim Rashid steht Funktionalität an erster Stelle. Sein Bestreben ist es, eine Welt zu schaffen, die den Fokus auf den Menschen richtet. “Design hat nur dann eine Daseinsberechtigung, wenn es das menschliche Leben bereichert.” Er möchte die Menschen berühren und deren Sinne beeinflussen. Eng damit verknüpft ist die Schönheit eines Produktes, denn Schönheit entsteht nur dann, wenn diese sich mit Funktionalität verbindet. Beide sind für ihn nicht voneinander zu trennen.

Design im digitalen Zeitalter

„Verpackungen müssten Emotionen wecken und Gefühle ansprechen.“

Rashid, der neben Arabisch und Englisch fließend Französisch und Italienisch spricht, kam im Jahr 1960 als Kind ägyptisch-englischer Eltern in Kairo zur Welt, aufgewachsen ist er in Kanada. Hier studierte er später Industriedesign an der Carleton University in Ottawa. ­Unter seinen Designs befinden sich Möbel, Uhren, Wohnaccessoires, Duftflakons, Tapeten und auch Verpackungen.

Karim Rashid Designer auf der FachPack 2015

Karim Rashid während seiner Eröffnungsrede auf der FachPack 2015

 

Seine Ideen schöpft er nicht etwa aus der Analyse bereits bestehender Werke – er erforscht die Dinge, indem er sie selbst ausprobiert und testet, er erforscht die menschliche Erfahrung. Wie fühlt sich etwas an, wenn wir es in die Hand nehmen? Wie können wir es am besten nutzen? Ist es optisch ansprechend? Fragen, die ihn inspirieren. „Verpackungen müssten Emotionen wecken und Gefühle ansprechen“, betont er. Gleichzeitig muss Design aber auch weiterentwickeln und eine Verschönerung und Verbesserung der Gesellschaft herbeiführen. Der Grund, weswegen wir so digital werden und dadurch immer weniger Rohstoffe verwenden, liegt für Karim Rashid auf der Hand:  „Wir müssen die Welt retten.“ Seine Vision: Ein besseres Leben, mit weniger Ressourcen. Und dazu ruft er alle auf. „Wir leben in einer digitalen Welt, jeder von uns kann die Welt verändern. Wir müssen es nur tun. Innovate or die.“

 

 

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*