„Musik für die Augen“

Landesgartenschau in Bayreuth noch bis 9. Oktober /// von 

Landesgartenschau Bayreuth 2016 Eröffnung der Landesgartenschau in Bayreuth Foto: LGS Bayreuth 2016

Das oberfränkische Bayreuth, bekannt als Wagner-Festspielstadt, ist in diesem Jahr noch bis 9. Oktober Ausrichter der Landesgartenschau. Unter dem Motto „Musik für die Augen“ ist eine neu entstandene Parkanlage, die Wilhelminenaue, auf 45 Hektar zu sehen und bestaunen. Benannt nach der berühmten Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth, die zu ihren Lebzeiten barocke Grünanlagen und Bauten wie das Markgräfliche Opernhaus (UNESCO-Weltkulturerbe), die Eremitage oder das Lustschloss Fantaisie schuf. Der im Rahmen der Landesgartenschau neu entstandene Park schlängelt sich entlang des Roten Mains und wurde auf einer Länge von 1,2 km renaturiert.

Attraktives Programm lockt Besucher

Auf Besucher warten viele Attraktionen: unterschiedlich gestaltete Kabinette, ein neu geschaffener See mit Seebühne, Spielplätze, ein 400 Quadratemeter großes Kletternetz und eine Dirtbike-Anlage, auf der Mountain-Biker ihre Sprünge vorführen können. Aber auch die beliebten Blumenschauen, Konzerte, Theateraufführungen und Mitmach-Angebote für große und kleine Gäste fehlen nicht. Nach dem 9. Oktober ist die naturnahe Auenlandschaft, die ursprünglich landwirtschaftlich genutztes Areal war, dauerhaft öffentlich zugänglich.

Auf Landes- und Bundesgartenschauen zeigen Landschaftsarchitekten und ausführende Garten- und Landschaftsbaubetriebe ihr ganzes Können. Über neue Produkte und Trends für das Planen, Bauen und Pflegen mit Grün informieren sie sich im September wieder auf der GaLaBau, der internationalen Fachmesse für Urbanes Grün und Freiräume, im Messezentrum Nürnberg.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*