Wir möchten auf unserer Internetseite Dienste von Drittanbietern nutzen, die uns helfen, unsere Werbeangebote zu verbessern (Marketing), die Nutzungsweise unserer Internetseite auszuwerten (Performance) und die Internetseite an Ihre Vorlieben anzupassen (Funktional). Für den Einsatz dieser Dienste benötigen wir Ihre Einwilligung, welche jederzeit widerrufen werden kann. Informationen zu den Diensten und eine Widerspruchsmöglichkeit finden Sie unter „Benutzerdefiniert“.Weitergehende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

INNOVATIV UND KREATIV

Verpackungen schützen unsere Waren, machen sie haltbar und zum Bestandteil intelligenter Lieferketten. Ihre Innovationen zeigt die Verpackungsindustrie seit 40 Jahren auf der FACHPACK, der europäischen Fachmesse für Verpackung, Technik und Prozesse. Welche Trends auf uns zukommen, zeigen Experten und Branchenkenner im „Trendradar“. Drei Themen treten hierbei besonders hervor:

1. UMWELTGERECHTES VERPACKEN

In der Diskussion über mehr Umweltschutz nehmen Verpackungen eine zentrale Rolle ein. Hersteller entwickeln recycelte oder recyclingfähige Verpackungen, verwenden ressourcenschonende Materialien, produzieren Mehrwegverpackungen oder -systeme und nutzen neue umweltschonende Prozesse. Umweltgerechte Verpackungen kommen mit einem geringeren Materialeinsatz aus, beispielsweise durch eine Wabenstruktur. Ausgelöst durch die Unverpackt- Bewegung erleben Mehrweggebinde einen starken Aufwind – auch als Transportverpackung. Neue Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen, die zum Teil auf pflanzlicher Basis hergestellt werden, lassen sich einfach recyceln. Ein Revival erlebt das Verpackungsmaterial Glas: Es wird aus natürlich vorkommenden Rohstoffen hergestellt, bietet guten Schutz und lässt sich zu 100 Prozent wiederverwerten. Mit modernen Verfahren lässt sich Glas als hauchdünne Beschichtung auftragen – so schützt es und ist extrem leicht.

2. VERPACKUNGSDESIGN

Forderungen nach mehr Nachhaltigkeit und der boomende Online-Handel verändern das Verpackungsdesign. Zunehmend nutzen Versandhändler die Produktverpackungen der Hersteller für den Versand. Das ist ressourcenschonend und effizient. Gleichzeitig stellt es neue Anforderungen an die Produktverpackung. Mitgedacht wird auch die Retoure – so werden Mehrweg-Versandverpackungen entwickelt, welche den Versandprozess optimieren. Einen wichtigen Trend machen die Big Player im E-Commerce vor und greifen zu individuellen Versandverpackungen in ihren jeweiligen Unternehmensdesigns. Als zentraler Kontaktpunkt mit dem Kunden hat die Verpackung eine wichtige Rolle bei der Markenwahrnehmung („Brand Experience“). Dabei wird die Hülle des Produkts genutzt, um Markenbotschaften und -erlebnisse zu vermitteln. Gut gestaltete Verpackungen wecken die Lust auf das Produkt. Für manche Nutzer ist die Freude am Auspacken so groß, dass sie diesen Moment als „Unboxing- Clip“ auf YouTube online stellen.

3. DIGITALISIERTE VERPACKUNG

Großes Potenzial zur Effizienzsteigerung sehen Logistiker in der Verbindung von realen Gütern mit virtuellen Daten. Durch die Entwicklung von intelligenten Verpackungen und ihre Integration in logistische Ketten entstehen neue Geschäftsmodelle. Verpackungen, die mit einer eindeutigen Kennzeichnung oder einem Code ausgestattet sind, können über die gesamte Lieferkette hinweg identifiziert werden. Versehen mit einer Auto-ID-Lösung weiß der Absender zu jeder Zeit genau, wo sich das Produkt gerade befindet. Zusätzliche Sensoren können Umgebungsdaten aufnehmen: Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Druck auf die Verpackung oder den Grad einer Erschütterung. Der Logistiker hat so im Blick, ob die Produkte ordnungsgemäß transportiert werden. Als „SmartObjects“ tragen Verpackungen dazu bei, den Auslastungsgrad von Transporten und Lagern zu optimieren sowie den Planungsaufwand zu verringern.