Job mit „Messefieber“: Arbeitgeber NürnbergMesse

In einem neuen Video präsentiert sich der Arbeitgeber NürnbergMesse. Mitarbeiterinnen haben den Film konzipiert und standen vor der Kamera. Im Interview sprechen sie über Erwartungen an den Job und das Gefühl „Messefieber“. /// von 

NMfairmag-Beitrag-NürnbergMesse-als-Arbeitgeber-Teaser Mitarbeiterinnen vor und hinter der Kamera: Im Video präsentieren sie ihre Sicht auf ihren Arbeitgeber, die NürnbergMesse. (Screenshot aus dem neuen Recruiting-Video)

Wie es wirklich ist im neuen Job, stellt sich oft erst am ersten Arbeitstag heraus. Einen Blick hinter die Kulissen und einen Eindruck vom Arbeitgeber NürnbergMesse gibt ein neues Video. Mitkonzipiert hat es Verena Kohler, tätig in der Personalabteilung der NürnbergMesse. Corinna Hopfenzitz stand vor der Kamera. Sie arbeitet seit zwei Jahren bei der Messegesellschaft. Welche Erwartungen Bewerberinnen und Bewerber an ihren neuen Arbeitgeber haben und was die NürnbergMesse bietet, um diese zu erfüllen, darüber sprechen Corinna und Verena im Interview.

NMfairmag-Beitrag-NürnbergMesse-als-Arbeitgeber-Corinna

Corinna Hopfenzitz arbeitet seit 2016 bei der NürnbergMesse im „Produkt- und Innovationsmanagement“. Foto: NürnbergMesse

Corinna, wie hat die NürnbergMesse vor zwei Jahren dein Interesse geweckt?
Corinna: Damals hatte ich meinen Uni-Abschluss frisch in der Tasche und war auf Stellensuche. Der Job im Produkt- und Innovationsmanagement weckte mein Interesse. Ich war überrascht, eine solche Stelle bei einer Messegesellschaft zu finden und neugierig, wie die NürnbergMesse Innovationen umsetzt.

 

Verena, wie werden Bewerberinnen und Bewerber typischerweise auf die NürnbergMesse aufmerksam?
Verena: Ganz ähnlich wie Corinna! Die meisten Bewerber kommen über die Stellenportale im Internet zu uns. Viele gehen aber auch direkt auf die NürnbergMesse zu, weil sie konkret Jobs in der Veranstaltungsbranche suchen – in diesem Bereich hat die NürnbergMesse natürlich einen Namen. Wir merken auch, dass die Bewerber aus der Region unser Unternehmen kennen und als interessanten Arbeitgeber gezielt angehen.

Verena, wie nehmen Bewerber die NürnbergMesse wahr und was ist ihnen besonders wichtig?
Verena: Viele Bewerber berichten uns, dass die Unternehmenskultur der NürnbergMesse positiv und authentisch wirkt. Oft wird unser „Werte-Dreiklang“ genannt – „partnerschaftlich, inspiriert und mutig“ –, der die Bewerber in ihrem Interesse an der NürnbergMesse bestärkt. Im Gespräch fallen Rahmenbedingungen wie Sozialleistungen, Weiterbildungsangebot oder Mitarbeiterboni positiv auf. Wichtig ist den Bewerbern, Verantwortung zu übernehmen und mitzugestalten. Sie wünschen sich einen wertschätzenden Umgang zwischen Kollegen egal welcher Position. Ebenso wichtig sind flexible Arbeitszeiten und ein internationales Arbeitsumfeld. Das Messe-Flair, „die Welt kommt nach Nürnberg“, gefällt vielen Bewerbern sehr.
Corinna, wann wusstest du, dass die NürnbergMesse als Arbeitgeber zu dir passt?
Corinna: Man spricht oft vom „Messe-Fieber“, das einen packt, wenn man in der Branche arbeitet. Ich habe „Messe-, Kongress- und Eventmanagement“ studiert, war dann aber im Marketing tätig. Nach einiger Zeit hat mir das Messegeschehen wirklich gefehlt. Im Messezentrum ist immer was los, es gibt nie Stillstand – ich wollte das Messe-Fieber wieder spüren!
Corinna, wie würdest du die Arbeitsatmosphäre beschreiben?
Corinna: Beispielhaft war für mich mein erster Arbeitstag bei der NürnbergMesse: Ich wurde herumgeführt, habe viele Hände geschüttelt und wurde überall offen und herzlich empfangen. Der Umgang ist zum einen hoch professionell, aber auch sehr herzlich und freundlich. Zeit für einen Kaffee und einen kurzen Plausch unter Kollegen ist immer. Typisch ist auch dieses „Kribbeln“ kurz vor den großen Messen, das man im ganzen Unternehmen spürt. Es ist so spannend zu sehen, wenn überall auf dem Messegelände aufgebaut wird, so viele Hände ineinandergreifen und der Messe-Trubel dann losgeht. Das Messegelände ist einfach immer im Auf- und Umbruch.
Corinna, konntest du dir vorstellen in Nürnberg zu leben und zu arbeiten?
Corinna: Für mich war es nicht so leicht hierherzuziehen. Ich habe zuvor am Ammersee gelebt, eine ruhige Urlaubsregion. Nürnberg ist nicht das Voralpenland, sondern eine Großstadt mit vielen jungen Leuten und schönen Plätzen. Es ist immer was los. Im Umland gibt es beschauliche Kleinstädte. Dort fühle ich mich heimelig. Die NürnbergMesse erreiche ich trotzdem entspannt mit dem Auto oder der S-Bahn. Die Nähe von Stadt und Land – auch das ist ein Vorteil dieser Metropolregion! (zum Video: We <3 Nürnberg)

NMfairmag-Beitrag-NürnbergMesse-als-Arbeitgeber-Verena

Verena Kohler, tätig in der Personalabteilung, hat das Video mitkonzipiert. Foto: NürnbergMesse

Verena, welche Vorstellungen haben die Bewerber von Nürnberg?
Verena: Viele unserer Bewerber nehmen sich vor oder nach dem Gespräch Zeit, um sich die Stadt anzuschauen. Viele sind positiv überrascht von Nürnberg, weil sie die Stadt davor nicht oder nur wenig kannten. Andere haben genaue Vorstellungen von Nürnberg mit den Freizeitmöglichkeiten in der Fränkischen Schweiz und den vielen starken Arbeitgebern in der Region.
Verena, was war euer Ziel mit dem Film?
Verena: Wir möchten zeigen, was Nürnberg ausmacht – eine schöne und zugleich moderne Stadt – und einen Einblick geben in die Messe-Welt mit der tollen Architektur des Messegeländes und dem Flair der internationalen Fachmessen und Kongresse. Wir finden, dass der Film die Arbeitsatmosphäre bei der NürnbergMesse gut transportiert. So können die Bewerber einschätzen, ob sie Lust haben, ein Teil des Unternehmens zu werden.
Corinna und Verena, vielen Dank euch für das Gespräch!

 

 

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*