HYDROGEN DIALOGUE 2020

Wasserstoff: der Megatrend

Die Forschung läuft auf Hochtouren, die Wirtschaft erkennt die Chancen und die Politik schafft den notwendigen Rückenwind

Der neue HYDROGEN DIALOGUE kam genau zum richtigen Zeitpunkt. 

Die ersten Wasserstoff-Busse rollen längst auf den Straßen, Züge mit Wasserstoffantrieb befinden sich in der Testphase und erste Konzepte für Wasserstoff-Flugzeuge wurden präsentiert. Ganze Stadtteile könnten in Zukunft über Wasserstoff mit Wärme versorgt werden und damit die Klimawende einleiten. Wie Wasserstoff in großen Mengen von der Produktion zum Verbraucher transportiert wird oder als wichtiger Energiespeicher dient, sind eigene Themenkomplexe rund um den Stoff der Zukunft.

HYDROGEN DIALOGUE 2020

The place to be

Beim ersten HYDROGEN DIALOGUE wurde Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik der ideale Rahmen geboten, um sich sich über Erwartungen und Hindernisse auszutauschen. Eine der Kernfragen: Was braucht es, damit aus dem Hoffnungsträger Wasserstoff der Garant für eine erfolgreiche Klimawende wird?
(im Bild v.l.: Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König, Veranstaltungsleiterin Jasmin Rutka und NürnbergMesse-CEO Dr. Roland Fleck)

Wenn wir das wirklich wollen, dann müssen jetzt die richtigen Weichen gestellt werden und es braucht Märkte, damit attraktive ‚Business Cases‘ entlang der Wertschöpfungskette entstehen.

Prof. Dr. Veronika Grimm, Vorständin des H2.B und Mitglied im Nationalen Wasserstoffrat
Prof. Dr. Veronika Grimm, Vorständin des H2.B und Mitglied im Nationalen Wasserstoffrat

„Entscheidend wird das Ineinandergreifen der Aktivitäten auf sämtlichen Ebenen sein“, sagt Prof. Veronika Grimm, Wirtschaftsweise und Mitglied im Nationalen Wasserstoffrat, und meint damit Produktion, Transport und Nutzung sowie Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Experten der gesamten Wertschöpfungskette kamen beim ersten HYDROGEN DIALOGUE 2020 zusammen.

Die neue Plattform, die zum Auftakt Corona-bedingt digital stattfand, wird von der NürnbergMesse organisiert. Seit 2019 ist diese Partner im Wasserstoffbündnis Bayern, das vom Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2.B) koordiniert wird. Der ideelle Träger des Events vereint zentrale H2-Akteure aus Bayern, viele aus der Metropolregion Nürnberg, um den Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft zu beschleunigen.

Die Dichte an Kompetenz dieser Veranstaltung ist bemerkenswert.

Klaus Rosenfeld, Vorstandsvorsitzender Schaeffler AG

Ein voller Erfolg

Die Wasserstoff-Gemeinschaft hat den ersten HYDROGEN DIALOGUE begeistert aufgenommen: Über 45 hochkarätige Referenten, darunter der Bayerische Staatsminister und Schirmherr Hubert Aiwanger, die Wirtschaftsweise Prof. Veronika Grimm, Schaeffler-CEO Klaus Rosenfeld und Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König, trafen sich im November 2020 zum ersten digitalen Wasserstoff-Gipfel. Über 700 internationale Teilnehmer aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik tauschten sich auf der Digital-Plattform aus und zeigten dabei einzigartige Perspektiven für die globale Energiewende auf. Gleichzeitig konnten sich die Teilnehmer über eine Networking-App miteinander vernetzen und in Kontakt mit den Ausstellern treten.

Die Premiere in Zahlen

700
Teilnehmer
45
Referenten
30
Vorträge

Im Juni 2021 fand bereits der zweite HYDROGEN DIALOGUE statt – mit noch mehr digitalen Features wie „Jump-in-Discussions“ und virtuellen „Round-Tables“.

Weitere Beiträge aus dem Geschäftsbericht 2020

Image credits:

  • Header: NürnbergMesse / Heiko Stahl